Nottwil findet zum Siegen zurück

Nach zwei enttäuschenden Spielen waren die Seesterne gezwungen zu liefern, nicht zuletzt wollte man sich, da man im Herbst in Alpnach kläglich versagte, bei Nieselregen und auf einem frisch gesandeten Bühlwäldli revanchieren.

Das Spiel begann temporeich und schon in der 7. Minute schoss Metzler, neu im Sturm anzutreffen, sein erstes und in der 27. dann, seiner Aufstellung als Stürmer kam er durchaus gerecht, sein 2. Tor per Kopf. Kurz darauf dann ein Tor durch Koch, das der Chronist leider nicht beschreiben kann, da er kurz seine Blase entleeren musste. Damit ging man nach einer soliden 1. Halbzeit zum Pausentee.

Wiederum kurz nach Anpfiff war es Müller, der das muntere Toreschiessen in der 2. Hälfte eröffnete. Nach einer, sagen wir mal interessanten, Entscheidung des Schiedsrichters auf Strafstoss verlud der Alpnacher Achermann, er sollte keine 10 Minuten später mit einem Distanzversuch erneut treffen, den stark spielenden Weingartner, womit die Hoffnung der Mannen aus Alpnach zurückkehrte, welche jedoch just gehemmt wurde durch zwei Tore des Nottwiler Spitzentechnikers Lichtsteiner, eines davon eine wirklich sehenswerte Kombination, was bei den Nottwilern ja bekannterweise eine Seltenheit darstellt. Natürlich durfte auf dieser bunt gemischten Torschützenliste auch das Team Gillette nicht fehlen, waren die Jungspunde doch erstaunlich oft vertreten auf dem Spielfeld und so traf der junge Sommerhalder kurz vor Schluss und dies musste natürlich ausgiebig und ganz im Stile eines Superstars gefeiert werden.

Herausgetan haben sich auch Hodel, er spielte das erste Mal von Beginn weg und wusste zu überzeugen, trotz, es wurde aus internen Kreisen bekannt, seiner nicht ganz so professionellen Vorbereitung und Estermann, der mehrere Vorlagen lieferte, es jedoch auf voller Linie vermied, selber ein Tor zu erzielen, was für ein Gentleman.

Den Zuschauern wurde mit einem Tor pro 10 Minuten sicher nicht langweilig und da man zuletzt auch, wie gemunkelt wird, in der 3. Halbzeit zu überzeugen wusste, kann man auf einen gelungenen Sieg zurückschauen und nun Druck auf die Aufstiegsplätze ausüben.

Telegramm Fc Nottwil – Fc Alpnach 7:2 (3:0)

Bühlwäldli: 100 Zuschauer

Tore: 7. Metzler (1:0) 27. Metzler (2:0) 33. Koch (3:0) 47. Müller (4:0) 64. Achermann (4:1) 72. Achermann (4:2) 75. Lichtsteiner (5:2) 82. Lichtsteiner (6:2) 90. Sommerhalder (7:2)

Nottwil: Weingartner L., Koch, Imgrüth, Bühlmann, Bislimi, Portmann, Heini E., Müller, Hodel, Metzler, Estermann C. (Weingartner A., Wildi, Sommerhalder, Willimann, Salatino, Lichtsteiner, Rüttimann)

Alpnach: Müller, Blättler, Dillier, Wetterwald, Wallimann, Lötscher, Britschgi, Blättler, Joller, Achermann, Nimonaj (Näpflin, Wetterwald, Küng, Imfeld, Costa, Wallimann)

Menü schliessen